Lavendelöl fein kbA

Artikel.Nr: 09165

Blumig, mild, krautig und frisch – all diese Duftnoten sind in echtem Lavendelöl, auch als Lavendel fein bezeichnet, aus den Blüten der Stammpflanze Lavandula angustifolia vertreten. Unser 100% naturreines ätherisches Bio Lavendel Öl fein ist vegan, stammt aus kontrolliert biologischem Anbau (kbA) und die Herstellung erfolgt in Form der Wasserdampfdestillation. Aus naturheilkundlicher sowie aromatherapeutischer Sicht schreibt man dem Lavendelöl beruhigende, entspannende und entzündungshemmende auf Haut und Seele zu. Ebenfalls soll es eine hilfreiche Unterstützung gegen Nervosität, Schlafstörungen, Stress, Ängste und Panikattacken sein.

9,90 42,80 

Sofort lieferbar, Lieferzeit ca. 2-5 Werktage

✓ Ohne Mineralöl   ✓ Ohne Mikroplastik   ✓ Frische Produkte   ✓ 100% vegan

Zusätzliche Information

Füllmenge (ml/l)

10ml, 50ml

Inhaltsstoffe

100 % naturreines Lavandula angustifolia Öl

Herkunftsland

Frankreich

Beschreibung

Lavendelöl kaufen

Aufgrund der hohen Beliebtheit des duftenden Lavendel werden inzwischen vielerorts ätherische Lavendelöle angeboten, wobei Qualität und Preis stark variieren können. Bei der Verwendung des Öls mit Hautkontakt oder für die Aromatherapie sollten Sie darauf achten, dass es sich um 100% naturreines Bio Lavendel Öl handelt. Die naturreinen Öle erkennen Sie an dem etwas höheren Preis, der Bezeichnung Lavendel fein oder extra und vor allem am Etiketthinweis Lavandula angustifolia, 100% naturrein.

Ohne dieses Wissen kann der Kauf tatsächlich etwas schwierig sein, da viele Öle unter der Bezeichnung Lavandula Öl vertrieben werden. Bei diesen Ölen kann es sich um echtes Lavendelöl handeln oder um Öle aus einem der vielen Lavendelabkömmlinge. Besonders verbreitet ist hier das Lavandinöl (Stammpflanze: Lavandula X intermedia), hergestellt aus einem Hybriden zwischen Lavandula angustifolia und Speiklavendel. Die Düfte und Wirkungen von Lavandin und anderen Lavendelabkömmlingen reichen jedoch nicht an den echten Lavendelduft heran.

Wofür ist Lavendelöl gut?

Die beruhigenden Eigenschaften des Lavendel schätzten bereits die Römer und nutzten Lavendelöl als Badezusatz, Hautpflegemittel sowie zur Unterstützung ihrer Gesundheit. Heute kennt man die Verwendung des Öls als:

  • Zusatz für die Duftlampe
    Geben Sie einfach einige Tropfen des ätherischen Öls in das Wasser einer Duftlampe und lassen Sie sich von dem warmen, harmonisierenden Duft des Lavendel sanft umhüllen.
  • Badezusatz
    Einige Tropfen im Badewasser verteilt, helfen sich zu erholen und fördern die Entspannung.
  • Saunaaufguss
    Lavendel fein kann auch als erholsamer Aufguss für die Sauna verwendet werden. Geben Sie dem Aufguss einfach einige Tropfen Lavendelöl hinzu.
  • Zusatz von Pflegeölen
    Einige Tropfen Lavendelöl eignen sich für herrlich entspannenden Körper- und Massageöle.
duft-eines-lavendelfeldes
Duft des 100% naturreinen Öls Lavandula angustifolia

Über das Lavendelöl

Lavendelöl ist das ätherische Öl aus den kleinen, lila Lavendelblüten. Fast jeder kennt die krautigen, milden Düfte des Lavendel durch Erinnerungen aus einem Urlaub, aufgrund von Duftsäckchen aus Omas Kleiderschrank oder auch durch laue Sommerabende mit viel Lavendel im eigenen Garten. Die Anwendung von Lavendelöl ist äußerst beliebt und weit verbreitet (als Zusatz von Naturkosmetik oder als Duftöl), da es zugleich auf die Haut sowie das innere Wohlbefinden wirkt.

Verantwortlich hierfür sind über 200 Inhaltsstoffe, wie bspw. Linalool, Linalylacetat, Ocimen und Terpine, die bereits in 100% naturreinem ätherischen Lavendelöl nachgewiesen werden konnten. Wie bei Obst und Gemüse wirken die einzelnen Substanzen nur im Verbund. Die Konzentration der einzelnen Inhaltsstoffe ist abhängig vom Anbaugebiet, der Höhenlage, den Witterungsverhältnissen sowie der Verarbeitung. Ein echtes Naturprodukt eben, dass jedes Jahr in seinem Geruch und den Eigenschaften Nuancen vom Vorjahr abweichen kann.

destillation-aetherisches-lavendeloel
Destillation von ätherischem Lavendelöl fein Bio

Wogegen hilft Lavendelöl?

Die bekanntesten Anwendungsbereiche des Lavendel sind vielfältig. Hier nennen wir Ihnen die Häufigsten. Lavendelöl gilt:

  • Als beruhigende Einschlafhilfe
    Einige Tropfen des Öls auf dem Kopfkissen aufgetragen, helfen der Seele sowie dem Nervensystem zur Ruhe zu kommen, damit Sie leichter in den Schlaf finden. Auch ein Lavendelkissen als Einschlafhilfe lässt sich durch ein paar Tropfen Lavendelöl wieder auffrischen.
  • Als ausgleichender Zusatz in Ihrer Kosmetik
    In vielen Naturkosmetik-Produkten wie Cremes oder Gesichtsreinigungen ist Lavendel bereits enthalten. Der feine Lavendelduft wirkt sich nicht nur positiv auf unser Wohlbefinden aus. Lavendelöl beruhigt irritierte, zu Rötungen neigende Haut und kann so zu einer gesunden Ausstrahlung beitragen. Sie können von dem krautigen Duft des Lavendel einfach nicht genug bekommen? Mengen Sie Ihren Lieblings-Kosmetikprodukten wenige Tropfen Lavendelöl bei.
  • Als Mottenschutz für Ihre Kleidung
    Betropfen Sie ein paar Stoff- oder Kosmetiktücher mit Lavendelöl und verteilen Sie die Tücher in Ihrem Kleiderschrank. So nehmen Ihre Kleidungsstücke einen sanften Lavendelduft an und werden zugleich vor lästigen Motten geschützt, da sie den aromatischen Duft des Lavendel nicht mögen. Vermeiden Sie jedoch einen zu häufigen Gebrauch, denn auch Mottennasen gewöhnen sich irgendwann an alles und der Lavendelduft verliert an Wirkung.
  • Als ätherisches Öl pur als Seelenunterstützer oder Hautbildberuhiger
    Das Lavendelöl zählt zu den wenigen ätherischen Ölen, die direkt auf die Haut aufgetragen werden können, jedoch nur partiell und wenige Tropfen. Durch das Tragen des harmonisierenden Duftes am Körper können Nervosität und innere Unruhe gemindert werden. Ein Tropfen Lavendel auf irritierter Haut aufgebracht hilft Rötungen auszugleichen.

Ist Lavendelöl gefährlich?

Grundsätzlich gilt Lavendel fein als gut verträglich, ausgleichend und beruhigend. Dennoch gibt es bei der Verwendung des Lavendelöls, vor allem in purer Form, einiges zu beachten.

  • Ein Kontakt des Öls mit den Augen ist unbedingt zu vermeiden.
  • Es dürfen nur wenige Tropfen des Öls partiell direkt auf die Haut aufgetragen werden.
  • Nicht auf Wunden oder offene Hautstellen aufbringen.
  • Bei Allergien gegen Lippenblütler Gewächse, zu diesen zählt der Lavendel, ist von einer Verwendung gänzlich abzusehen.

Hinweis: Bei regelmäßiger Medikamentenverwendung in Form von Salben oder oraler Einnahme, sprechen Sie vorab mit Ihrem Arzt oder Apotheker um ungewünschte Wechselwirkungen zu vermeiden.

Wie wirkt Lavendelöl auf den Körper?

Das Lavendelöl beeinflusst körperlich sowie seelisch. Durchblutungsfördernd regt es die Zellerneuerung der Haut und unterstützt so die Regeneration beanspruchter Haut. Auf das innere Wohlbefinden wirkt das Lavendelöl mit seinem warmen, harmonisierenden Duft über das limbische System unseres Gehirns ausgleichend und beruhigend.